20.04.2018

von B° RB

Wir sind Rhöner Bier

Biererlebnisse im Freilandmuseum Fladungen. Bierseminare und Brauen des Museumsbieres

Brauhaus Alsleben

Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen können die Besucher am Sonntag, den 22. April das Brauen des Museumsbieres erleben. Informationen rund um den Gerstensaft gibt's bei Bierseminaren mit Verkostungsmöglichkeit in der Aktionsscheune. Außerdem wird Biersuppe gekocht und Bier der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“ ausgeschenkt.

Bierbrauen – ein sinnliches Erlebnis

Ein Genuss mit allen Sinnen verspricht am Sonntag, den 22. April ein Besuch des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen zu werden. Anlässlich des Brautages wird im Gemeindebrauhaus aus Alsleben schon früh am Morgen die Feuerung angeschürt. Gegen 11.00 Uhr beginnt dann der eigentliche Brauvorgang. Beim Einmaischen der Braugerste im Maischebottich, dem Kochen der Würze in der Sudpfanne und dem Abkühlen des Sudes auf dem Kühlschiff dampft und duftet es in dem historischen Gebäude. Beim „Brauen wie vor 100 Jahren“ wird klar, wieviel handwerkliches Geschick früher nötig war, um ein gutes Bier zu produzieren. Wann immer es die Zeit erlaubt, beantworten die Museumsbrauer Klaus-Dieter Spiegel und Joachim Werner hierzu auch gerne die Fragen der Besucherinnen und Besucher. 

Bierseminare der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“

In der Küche des Dreiseithofs aus Leutershausen, können die Besucherinnen und Besucher von 12.00 bis 16.00 Uhr bei der Zubereitung von Biersuppe mithelfen und natürlich auch gleich testen, ob sie schmeckt. Informationen zum Thema Bier erhalten sie gleich nebenan bei Bierseminaren der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“ in der Aktionsscheune. Die Seminare beginnen um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr und dauern jeweils ca. eine halbe Stunde. Im Seminarpreis von 3 € enthalten ist die Möglichkeit, vier verschiedene Biere zu probieren. Wer mag, kann seinen Durst aber auch direkt am Brauhaus löschen, wo Biere der Initiative an einem ehemaligen Feuerwehrauto gezapft werden, das zu einem Ausschankwagen umfunktioniert wurde. Alkoholfreie Getränke und leckere Bratwürste gegen den Hunger sind am Brauhaus ebenfalls erhältlich.

Museumsbier-Anstich am 24. Juni

Wer das Museumsbier probieren möchte, muss sich dagegen noch ein wenig gedulden. Das naturtrübe, ungefilterte Märzen wird erstmals beim Museumsbier-Anstich am Sonntag, den 24. Juni ausgeschenkt. Die Zeit bis dahin benötigt es zur Reife. Bei der Überwachung des Gärvorgangs und der Lagerung des Bieres greift das Museum auf moderne Methoden zurück. Dabei wird es von der Rother Bräu und von Friedbert Stumpf vom Labor für Getränkeindustrie in Bad Neustadt tatkräftig unterstützt. Den Hopfen hat in diesem Jahr wieder die Privatbrauerei Friedrich Düll zur Verfügung gestellt. 

Passend zum Thema

Zwiesel: Dampfbierbrauerei und Internationales Bierfestival

Bayerischer Wald: Bier- und Eiskellerführungen in Regen

Bierkeller-Saisoneröffnung und Krönung der neuen Forchheimer Bierkönigin

Mehr aus der Rubrik

Ostheim v.d. Rhön trägt ab sofort Prädikat "Genussort Bayern" / Festakt in der Münchner Residenz / Ganzheitliches Qualitätskonzept für Herstellung und Vermarktung von ortstypischen Spezialitäten

Teilen: