14.05.2014

von B° MS

(Quelle: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen)

Führungen im Depot

Aktion des Freilandmuseums Fladungen zum Internationalen Museumstag am 18. Mai, der unter dem Motto "Sammeln verbindet" steht

Alte Schränke im neuen Depot des Freilandmuseums Fladungen. Bei einer Führung zur Möbelsammlung des Museums am Internationalen Museumstag, 18. Mai 2014, können Besucher hinter die Kulissen blicken.

Anlässlich des Internationalen Museumstags 2014 mit dem Motto "Sammeln verbindet" öffnet das Fränkische Freilandmuseum Fladungen sein Zentraldepot für Besucher. In jeweils zwei Sonderführungen um 14 und 16 Uhr werden die Themen Möbel, historische Fotografie und altes Spielzeug anhand der umfassenden Sammlungen des Freilandmuseums vorgestellt.

Für Museen ist die Sammlung von Kulturgut eine zentrale Aufgabe. Nicht umsonst gelten sie als das kulturelle Gedächtnis der Menschheit und ihrer Umwelt. Daher steht der Internationale Museumstag am 18. Mai in diesem Jahr unter dem Motto "Sammeln verbindet." Museen stellen Verbindungen zum Besucher her, indem sie mit Vermittlungsangeboten, Führungen und Ausstellungen ihre Sammlungen in ansprechender Form erschließen.

Zu diesem Anlass öffnet das Fränkische Freilandmuseum Fladungen am Sonntag, 18. Mai sein Zentraldepot. Im modern eingerichteten Magazin lagern Zeugnisse der vergangenen Alltagswelt. Die Bestände des Museums weisen eine große Bandbreite auf, die sich von alltäglichen Gegenständen über kostbare und einzigartige Stücke bis zu mitunter kuriosen Exponaten erstreckt. Sammler spielen beim Aufbau der Sammlungen für Museen eine gewichtige Rolle. So konnte das Freilandmuseum Fladungen z.B. eine komplette Uhrensammlung und auch eine Sammlung besonderer Schlüssel übernehmen.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Heinrich Hacker für diese "Schätze" verantwortlich. Er präsentiert in zwei Führungen um 14 und um 16 Uhr als thematischen Schwerpunkt Sammlungsstücke zur Fotografie. Historische Fotografien geben Raum für Interpretationen und dienen z.B. als Vorlagen für die Darstellung des Lebensalltags unserer Vorfahren im Freilandmuseum. Die freie Mitarbeiterin Dr. Karen Schaelow-Weber wird um 14 Uhr eine Führung rund um die im Depot eingelagerten Möbel anbieten. Bei der Führung wird erläutert, wie mit Möbeln im Museum von der Anlieferung bis zur optimalen Lagerung verfahren wird. Um 16 Uhr steht in einer zweiten Führung Spielzeug aus alter Zeit im Mittelpunkt, wozu sich einige interessante Stücke im neuen Depot des Freilandmuseums finden.

Treffpunkt zu den Führungen um 14 und 16 Uhr ist jeweils an der Museumskasse / Eingang, für die Führungen wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Das Freilandmuseum Fladungen ist täglich von 9 – 18 Uhr geöffnet. Fränkisches Freilandmuseum Fladungen, Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Tel. 09778 - 91230

Passend zum Thema

Bestes Bier und feiner Hausbrand aus dem Museum: Im Freilandmuseum Fladungen wird nach Ostern Schnaps gebrannt und Bier gebraut.

Neue Museumssaison im Freilandmuseum Fladungen startet am 1. April - Freilandmuseum Fladungen unterstützt Kulturtafel Rhön-Grabfeld

Jahresmotto 2014: "Wo der Müller ein Fass aufmacht …" - Neue Museumssaison im Freilandmuseum Fladungen startet ab 1. April

Mehr aus der Rubrik

Wilhelm Uhlig: "Ich formte Kunst, die Kunst formte mich." Einblick in 70 Jahre Bildhauerei

"Ich formte Kunst, die Kunst formte mich." - Einblick in 70 Jahre Bildhauerei

Kulturagentur Rhön-Grabfeld: Wilhelm Uhlig - "Ich formte Kunst, die Kunst formte mich." Einblick in 70 Jahre Bildhauerei

Teilen: